Stefanie BŘrkle

Zwischen Stadt und Land // 1998 - 2004

Hamm / 1999 // ┬ę Stefanie B├╝rkle - VG Bild Kunst

Bocholt / 1999 // ┬ę Stefanie B├╝rkle - VG Bild Kunst

Oberhausen / 1999 // ┬ę Stefanie B├╝rkle - VG Bild Kunst

Oer-Erkenschwick / 1999 // ┬ę Stefanie B├╝rkle - VG Bild Kunst

Bocholt / 1999 // ┬ę Stefanie B├╝rkle - VG Bild Kunst

Rheine / 1999 // ┬ę Stefanie B├╝rkle - VG Bild Kunst

Rheine / 1999 // ┬ę Stefanie B├╝rkle - VG Bild Kunst

Crailsheim/ 1999 // ┬ę Stefanie B├╝rkle - VG Bild Kunst

D├╝ren/ 1999 // ┬ę Stefanie B├╝rkle - VG Bild Kunst

Gro├č Gerau / 1999 // ┬ę Stefanie B├╝rkle - VG Bild Kunst

Gera/ 1999 // ┬ę Stefanie B├╝rkle - VG Bild Kunst

Hagen/ 1999 // ┬ę Stefanie B├╝rkle - VG Bild Kunst

Hagen/ 1999 // ┬ę Stefanie B├╝rkle - VG Bild Kunst

Hagen/ 1999 // ┬ę Stefanie B├╝rkle - VG Bild Kunst

Hagen/ 1999 // ┬ę Stefanie B├╝rkle - VG Bild Kunst

Gera/ 1999 // ┬ę Stefanie B├╝rkle - VG Bild Kunst

Hamm / 1999 // ┬ę Stefanie B├╝rkle - VG Bild Kunst

Hamm / 1999 // ┬ę Stefanie B├╝rkle - VG Bild Kunst

Hamm / 1999 // ┬ę Stefanie B├╝rkle - VG Bild Kunst

Heilbronn / 1999 // ┬ę Stefanie B├╝rkle - VG Bild Kunst

Herne / 1999 // ┬ę Stefanie B├╝rkle - VG Bild Kunst

Herne / 1999 // ┬ę Stefanie B├╝rkle - VG Bild Kunst

Herne / 1999 // ┬ę Stefanie B├╝rkle - VG Bild Kunst

L├╝denscheid / 1999 // ┬ę Stefanie B├╝rkle - VG Bild Kunst

Siegen/ 1999 // ┬ę Stefanie B├╝rkle - VG Bild Kunst

Autobahn / 1999 // ┬ę Stefanie B├╝rkle - VG Bild Kunst

Zwischen Stadt und Land liegen die mittelgro├čen St├Ądte in Deutschland. Von 1998 bis 2004 entstand eine k├╝nstlerische Bestandsaufnahme von mehr als 30 Orten. Die Fotografien entfalten ein Panorama des st├Ądtebaulichen Alltags an Orten, die niemand kennt (au├čer denen, die dort zuhause sind) und wo niemand hin will (au├čer denen, die dort schon sind und diese St├Ątten Heimat nennen). Es sind St├Ądte mit 20.000 bis 120.000 Einwohnern, in denen sich der Alltag zwischen Eigenheim und Fu├čg├Ąngerzone abspielt. Die Verdichtung des Raums in den Zwischenst├Ądten wird dabei genauso beleuchtet wie die Nicht-Orte innerhalb der St├Ądte: die Stadtbrachen, vergessenen Parks, blinden Flecken und Zwischenr├Ąume. Der Blick wird in die Nebenstra├čen der Fu├čg├Ąngerzonen gelenkt, hinter die mehr oder weniger bedeutsamen Sehensw├╝rdigkeiten aus den Hochglanzprospekten der Fremdenverkehrs├Ąmter; auf das, was man so selten sieht, weil es perfekt getarnt ist: Die Normalit├Ąt.

Zur├╝ck zur Projekt├╝bersicht